Your turn against the Suckers of the Innernets

Listen to „Masters of the Internet“ by Marc Ribot’s Ceramic Dog @ spin.com for free …
http://www.spin.com/articles/mark-ribot-ceramic-dog-slam-free-culture-masters-of-the-internet

Where do you stand? Your turn: … and buy the CD!

Links:
http://www.marcribot.com/ceramicdog.html
https://twitter.com/marcribotmusic
https://www.facebook.com/marcribot

Marc Ribot`s Ceramic Dog live 7/13/08 in Berlin at the nice „Wassermusik“ Festival playing the legendary „Caravan“

Further reading
http://www.theverge.com/2013/3/4/4054634/musics-pay-what-you-want-pioneers-sour-on-giving-away-songs

Advertisements

Fickt euch, ihr verfickten Ficker!

reblog – kein weiterer Kommentar erforderlich:

Der Musikpartisane

„Ich habe immer versucht, in einem Elfenbeinturm zu leben; aber ein Meer von Scheiße schlägt an seine Mauern, genug, ihn zum Einsturz zu bringen.“ – Gustave Flaubert an Ivan Turgenjev

Oder anders ausgedrückt: Fickt euch, ihr verfickten Ficker!

Fickt euch, ihr verfickten Ficker vom sogenannten Qualitätsjournalismus! Hat irgendjemand von euch den Arsch gehabt, mal einen amtlichen Longread zum epischen Battle zwischen Youtube und GEMA rauszuhauen, ohne zum Erbrechen auf dem Wikidiotentum der GEMA-Besserwisser herumzureiten? Nein, ihr habt wie die FAZ eure Seiten piratischen Selbstlikern überlassen, die anstelle einer objektiver Analyse für ihren Wahlkampf trommeln. Ihr gebt Maulhuren ein Forum, die der Meinung sind, dass das illegale Herrunterladen einer amerikanischen Serie ein Menschenrecht sei. Ihr seid, wie der Stern, in der Diskurs-Disco bei jedem Resteficken dabei, wenn es darum geht, eure Page Impressions hochzutreiben. Ihr jazzt, wie die SZ, auch die letzte spazmodische Studie über Filesharing zum Heureka-Event auf, so lange…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.091 weitere Wörter

How Indie fans decide not to use the newMyspace

after new.Myspace.com „decided not to“ renew its licence with Merlin.

Respectively how to quit the account the right way – so that they know why:

– at left side at the bottom click the „myspace“ logo
– Left side above in the menu click „Settings“
– On the right click „Delete Account“
– and again click the new „Delete Account“
– in the new appearing Options click (o) other
– and in the now appearing form

– – copy the link of http://www.impalamusic.org/content/280113-0

– – or write something like
„I decided to support my Indie music instead of new.Majorspace“

newMajorspace01SHARE

– again click „Delete my Account“

Well done!

-cite http://www.impalamusic.org/content/280113-0
„It was therefore hugely disappointing when, under new ownership, Myspace re-launched this month, streaming our members’ music without their permission and without compensation.

This problem has been compounded by public comments from Myspace that the service had ‘decided not to’ renew its license with Merlin, and that the onus is on copyright owners to issue takedown notices to remove their unlicensed Music.“
-cite

http://www.musikmarkt.de/Aktuell/News/Verliert-Myspace-sein-Indie-Repertoire
http://www.merlinnetwork.org

Komponisten + IT gegen SocialMedia-Missbrauch + Anonymous

D’accord bis auf die Unterscheidung zwischen IT + SocialMedia bitte ;->
Nicht die /IT-Branche/ ist Ursprung des Übels sondern eine Generation die von der Generation der hier Interviewten zum reallife- und mithin auch online-Opt-Out in der /SocialMedia-Branche/ (v)erzogen wurde:
  • „Die anderen können ja Bescheid sagen wenn es sie stört – bis dahin reizen wir die Grenzen der Toleranz aus bis sich unsere egoistische Vorstellung schleichend etabliert hat“

statt
  • „ich frage bevor ich andere Kreise störe“ (Opt-In).

Komponistenkommentare zu Anonymous vs. GEMA